Sie sind hier:

Grenzposten e.V.

Grenzposten

Der GRENZPOSTen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 2004 besteht. Ziel es ist, innerhalb der Gesellschaft Aufklärungsarbeit bezüglich psychischer Erkrankungen, speziell der Borderline-Störung, zu leisten und die trialogische Vernetzung und Kooperation aller Beteiligtengruppen (Betroffene, Angehörige und Experten) zu fördern. Um dies zu realisieren, bringen wir vierteljährlich eine Selbsthilfe-Zeitung heraus, die von über 5000 Lesern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein und den USA gelesen wird. Mit der Zeitung möchten wir basierend auf verhaltenstherapeutischen Methoden (z.B. der Dialektisch-behavioralen-Therapie) Hilfe zur Selbsthilfe anregen und unterstützen. Dies ist ein bisher einmaliges Projekt in Deutschland. Durch jahrelange Forschungsarbeit gelangten Wissenschaftler zu der Erkenntnis, dass Borderlinern antrainierte Verhaltensweisen und Regeln helfen, den Alltag zu bewältigen. Dies bildet die Grundlage unserer Zeitung. Da wir selbst Betroffenen sind, können wir am ehesten vermitteln, was hilft und was nicht. So arbeiten wir einerseits psychoedukativ, indem wir den Lesern die Grundzüge der Borderline-Erkrankung erläutern und geben zusätzlich praktische Tipps und Hilfen. Wer sich näher mit dem Konzept des GRENZPOSTen e.V. befassen möchte, kann sich auf der website ausführliche Projektbeschreibung herunterladen.